Heute bekamen wir eine Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit übermittelt, in der vor Geldwäsche gewarnt wird.

Demnach sind derzeit als gefälschte Stellenangebote getarnte Spam-Mails von einem unseriösen Anbieter namens „Helios Trade Solutions“ unterwegs, von deren Existenz wir bisher nichts wussten.

Offenbar ist unser Posteingang bis jetzt verschont geblieben. Ein kleines Wunder, wenn man bedenkt, dass die Mail-Adressen über Suchmaschinen herausgefiltert werden und somit jeder der Empfänger dieses Spams sein könnte der seit Anfang März im Umlauf ist.

Wir haben ein wenig recherchiert und konnten in Erfahrung bringen, dass die Spammer, die ihre Mails unter verschiedenen Namen von einer einzigen Adresse aus versenden, eine sehr professionelle Website in mehreren Sprachen erstellt haben um die Arbeitssuchenden zu täuschen.

Ziel ist es wohl, ein Konto zu erstellen und darüber internationalen Geldverkehr zuzulassen. Mit anderen Worten: Es wird fleißig abgebucht werden. Die in den Mails verlinkte Domain soll in Neuseeland gehostet sein.

Es handelt sich hierbei also um einen Betrugsversuch. Beim Versuch, die Page der Abzocker aufzurufen, ließ sich diese leider nicht mehr finden. Falls Sie also E-Mails der Firma „Helios Trade Solutions“ erhalten – sofort weg damit!

Hier der genaue Wortlaut der Warn-Mail der Bundesagentur für Arbeit:

“ In den letzten Tagen kursieren bundesweit E-Mails mit verschiedenen Betreffzeilen, in denen ein Unternehmen namens „Helios Trade Solutions“ Mitarbeiter als „regionale Treuhandagenten“ sucht. In der Nachricht wird damit geworben, dass „das Angebot von der Agentur für Arbeit zertifiziert“ wurde.

Dazu stellen wir Folgendes fest:
Die Bundesagentur für Arbeit, die Agenturen für Arbeit oder die Arbeitsgemeinschaften haben in keinem Fall ein Angebot der Firma „Helios Trade Solutions“ zertifiziert.
Wir distanzieren uns ausdrücklich von diesen Stellenangeboten und haben wegen der missbräuchlichen Werbung das Unternehmen schriftlich abgemahnt. “