Jetzt werden nicht mehr nur Bankseiten simuliert und Mails im Namen der Banken verschickt um an die Kontozugangsdaten zu kommen.

Strato PhishingNeu im Visier der Kriminellen ist im aktuellen Fall Strato. Auch hier wird man aufgefordert seine Zugangsdaten preiszugegeben, da ansonsten das Webhosting-Paket gesperrt wird. Klickt man auf den Link kommt man auf stratoupdate.tk die per  Frame die Inhalte von einer T-Online-Seite lädt: „wpov73s3e.homepage.t-online.de//CustomerSeervice.html?fromIframe=undefined“

Aktualisieren Sie Ihr STRATO-Paket

Sehr geehrte Strato Kunden,

Wir fьhren unsere Upgrade heute 5.

Klicken Sie auf die Schaltflдche unten

Nach 72 Stunden und Sie mьssen noch ein Upgrade,

Ihr Paket wird heruntergefahren.

Danke

Strato Customer Care,

Die angebliche STRATO-eMailGenau so wie bei den Banken, sollte man auch hier seine Zugangsdaten nicht preisgeben.